Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Dr. Tina Kunz-Plapp

ehem. Geschäftsführung, Arbeitsgruppe Naturgefahren und Risiken
Tel.: +49 721 608-28593
tina kunz-plappOqi3∂kit edu

Karlsruher Institut für Technologie
KIT-Zentrum Klima und Umwelt
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen



Aufgaben

Dr. Tina Kunz-Plapp war von Mitte März 2010 bis Juni 2012 Geschäftsführerin am Center for Disaster Management and Risk Reduction Technology. Seitdem führt sie ihre Arbeiten zu Risikowahrnehmung und -kommunikation und zu Vulnerabilität am Geophysikalischen Institut des KIT in der Arbeitsgruppe "Naturgefahren und Risiken" fort und beschäftigt sich im Rahmen des Helmholtz-Verbundes "Regionale Klimaänderungen" REKLIM in Kooperation mit dem Institut für Meteorologie und Klimaforschung des KIT mit kommunalen Anpassungsstrategien an den Klimawandel. Sie ist Ansprechpartnerin für die Aktivitäten des KIT auf der Helmholtz Wissensplattform Erde und Umwelt www.eskp.de und seit Juni 2015 Referentin im KIT-Zentrum Klima und Umwelt.

Zur Person

Tina Kunz-Plapp schloss ihr Studium (M.A.) in Soziologie, Ethnologie und Politikwissenschaften an der Philipps-Universität Marburg 1999 mit einer Arbeit zu Mikrofinanzinstitutionen in Simbabwe ab. 2003 promovierte sie im Rahmen des Interfakultativen DFG-Graduiertenkollegs „Naturkatastrophen“ an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Karlsruhe zum Thema „Wahrnehmung von Risiken aus Naturkatastrophen“. Anschließend arbeitete sie noch für weitere 2 Jahre als Koordinatorin und PostDoc im Graduiertenkolleg und beschäftigte sich mit Risikokommunikation und sozialer Vulnerabilität.
Von Herbst 2005 bis Frühjahr 2010 war sie in der Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates in Köln tätig. Neben verschiedenen Arbeitsgruppen zur institutionellen Akkreditierung nichtstaatlicher Hochschulen entwickelte und betreute sie dort das neue Verfahren des Wissenschaftsrates zur Begutachtung von Forschungsbauten.

    

Publikationen (* mit peer review)

* Kunz-Plapp, T., J. Hackenbruch, J.W. Schipper, 2015: Factors of subjective heat stress of urban citizens in contexts of everyday life, Natural Hazards and Earth Sciences, 16, 977-994, doi:10.5194/nhess-16-977-2016, link

* Girard, T., F. Wenzel, B. Khazai, T. Kunz-Plapp, J. E. Daniell, S. A. Brink, 2014: Near-Real-Time Analysis of Publicly Communicated Disaster Response Information, International Journal of Disaster Risk Science 5, 165-175, doi10.1007/s13753-014-0024-3, link

* Khazai, B., T. Kunz-Plapp, C. Büscher, A. Wegner, 2014: VuWiki: An ontology-based semantic wiki for vulnerability assessments, International Journal of Disaster Risk Science, 5, 55–73, doi: 10.1007/s13753-014-0010-9, link

* Kunz, M., B. Mühr, T. Kunz-Plapp, J.E. Daniell, B. Khazai, F. Wenzel, M. Vannieuwenhuyse, T. Comes, F. Elmer, K. Schröter, J. Fohringer, T. Münzberg, C. Lucas, J. Zschau, 2013: Investigation of superstorm Sandy 2012 in a multi-disciplinary approach, Natural Hazards and Earth System Sciences 13, 2579-2598, doi:10.5194/nhess-13-2579-2013, pdf

* Wenzel, F., J. Zschau, M. Kunz, J.E. Daniell, B. Khazai, T. Kunz-Plapp, 2013: Near Real-Time Forensic Disaster Analysis, in: Comes, T., F. Fiedrich, S. Fortier, J. Geldermann, T. Müller (eds) Proceedings of the 10th International ISCRAM Conference – Baden-Baden, Germany, May 2013.

* Wenzel, F., J.E. Daniell, B. Khazai, T. Kunz-Plapp, 2012: The CEDIM Forensic Earthquake Analysis Group and the test case of the 2011 Van earthquakes, paper presented at the 15th World Conference on Earthquake Engineering (WCEE), 24 – 28 Sept 2012, Lisboa, 10p.

* Kunz-Plapp, T.: Vorwarnung, Vorhersage und Frühwarnung, 2008. In: Naturrisiken und Sozialkatastrophen. Grundlagen und Herausforderungen der Gefahren- und Risikoforschung. Felgentreff, C., T. Glade (eds.), Elsevier, Heidelberg, 213-233.

* Plattner, T., Plapp, T. & B. Hebel, 2006: Integrating public risk perception into formal natural hazard risk assessment, NHESS Natural Hazards and Earth System Sciences, 6, 471-483.

* Plapp, T. & U. Werner, 2006: Understanding risk perception from natural hazards: examples from Germany. In: RISK 21 – Coping with risks due to natural hazards in the 21st century. W. Ammann, S. Dannenmann, L. Vulliet (eds.). Rotterdam: Taylor and Francis / Balkema, London, 101- 108.

Plapp, T., 2005: The Social Construction of Vulnerability, Geophysical Research Abstracts, Vol. 7, 05137.

Plapp, T., 2004d: Schöne Aussicht auf den Fluss? Risikowahrnehmung von Naturkatastrophen, Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft, 93/4, 789-808.

Malzahn, D. & T. Plapp (eds.), 2004: Proceedings International Conference “Disasters and Society – From Hazard Assessment to Risk Reduction”, July 2004, Karlsruhe. Logos, Berlin.

Plapp, T., 2004c: Local experience of disaster management and flood risk perception. In: Disasters and Society – From Hazard Assessment to Risk Reduction. Malzahn, D., T. Plapp (ed.). Logos, Berlin, 391-398.

Plapp, T., 2004a: Wahrnehmung von Risiken aus Naturkatastrophen. Eine empirische Untersuchung in sechs gefährdeten Gebieten Süd- und Westdeutschlands. Karlsruher Reihe II Risikoforschung und Versicherungsmanagement, Bd. 2. U. Werner (ed). Verlag für Versicherungswirtschaft, Karlsruhe, 349 S. (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Dissertation vom 16.6.2003).

Werner, U., R. Mechler, T. Plapp, 2003: Hochwasser 2002: Wechselwirkungen zwischen der Finanzierung von Überschwemmungsschäden und der Wahrnehmung von Hochwasserrisiken, Zeitschrift für Versicherungswesen, 54/23, 722-727.